Der Maurya-Staat ( 4.-2. Jh. v. Chr.): Gesamtindisches Großreich oder Imperium?

Kulke, Hermann

In: Imperien und Reiche in der Weltgeschichte - Epochenübergreifende und globalhistorische Vergleiche. Harrassowitz, Wiesbaden 2014, pp. 503-514 (Imperien des Altertums, Mittelalterliche und frühneuzeitliche Imperien ; 1)

[img]
Preview
PDF, German
Terms of use / Nutzungsbedingungen

Download (9MB) | Preview
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Die frühstaatliche Entwicklung Nordindiens, die Romila Thapar treffend als „from lineage to state", beschrieb, nahm ihren Ursprung in der Ganges-Ebene. Sie durchlief mehrere Phasen von den vedischen Häuptlingstümern (janapada-chiefdoms) zu den frühen Königtümern (mahajanapadas) und deren beginnender Urbanisierung und den erbitterten Kämpfen um Vorherrschaft, aus denen das Königreich von Magadha im heutigen Bundesstaat Bihar siegreich hervorging. Im frühen 5. Jh. v. Chr. stieg Magadha unter der Nanda-Dynastie zum Kerngebiet des ersten indischen regionalen Großreiches auf, das alle mahajanapada-Königreiche Nordindiens und Teile des nördlichen Dekkans und das nordöstliche Küstenland von Kalinga im heutigen Bundesstaat Orissa durch eine aggressive Expansionspolitik unterwarf.

Document type: Book Section
Version: Secondary publication
Date Deposited: 1 September 2017
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Geography and history
Controlled Subjects: mauryareich
Uncontrolled Keywords: Mauryareich, Imperium, Großreich / Maurya-state, Empire,
Subject (classification): History and Archaeology
Countries/Regions: India
Series: People > Schriften von Hermann Kulke
Volume: 144