Killing Fields und Volkskrieg in den Philippinen

Juan jr., E. San ; Piascik, Andy

[img]
Preview
PDF, German
Terms of use / Nutzungsbedingungen

Download (560kB)
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Kein anderer Präsident der Philippinen hat binnen weniger Monate im Amt dermaßen sozial und politisch polarisiert und antagonisiert, wie das im Falle des 72-jährigen Rodrigo R. Duterte der Fall ist. Für seine Gefolgschaft ist der abwechselnd »Rody« oder »Digong« genannte Präsident ein lang ersehnter Messias, der sich endlich anschickt, die »Bastionen des imperialen Manila« zu schleifen. Für seine Gegner ist er ein »soziopathischer Serienkiller« (so jüngst die inhaftierte Senatorin Leila de Lima) und jemand, der billigend den Tod von Tausenden in Kauf nimmt, von denen er annimmt, dass sie seinem erklärten Kreuzzug gegen »Drogen, Kriminalität und Korruption« im Wege stehen.

Document type: Article
Publisher: Stiftung Asienhaus
Place of Publication: Köln
Date: 2017
Version: Secondary publication
Date Deposited: 16 October 2017
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Political science
Controlled Subjects: Rodrigo Duterte, Philippinen, Politik
Uncontrolled Keywords: Rodrigo Duterte, Philippinen, Politik / Rodrigo Duterte, Philippines, Politics
Subject (classification): Politics
Countries/Regions: other countries
Collection: Blickwechsel
Related URLs: