Kontrollierte Konterrevolution

Werning, Rainer

[img]
Preview
PDF, German
Terms of use / Nutzungsbedingungen

Download (214kB) | Preview
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Vor 50 Jahren entfesselte das indonesische Militär im Zeichen eines aggressiven Antikommunismus das bis dahin größte Massaker nach dem Zweiten Weltkrieg. Was den USA 1965/66, auf dem Höhepunkt des Vietnamkrieges, nicht gelang, sollte ihnen gleichzeitig in Indonesien, dem größten und bevölkerungsreichsten Land Südostasiens, gelingen – ein siegreicher Feldzug im Namen von freedom & democracy. Nutznießer dieser Entwicklung war ein Militärregime unter Führung von General Suharto, der bis zum Ende seiner Amtszeit 1998 vorbehaltlos Rückendeckung seitens der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft genoss. Anstatt die Opfer des Massakers zu rehabilitieren, sind in Jakarta Bestrebungen im Gange, Suharto als »Nationalhelden « aufzuwerten und Amnesie als politisches Programm zu verankern.

Document type: Article
Publisher: Stiftung Asienhaus
Place of Publication: Köln
Date: 2016
Version: Secondary publication
Date Deposited: 30 October 2017
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Political science
Controlled Subjects: Indonesien, Konterrevolution, Antikommunismus
Uncontrolled Keywords: Indonesien, Konterrevolution, Antikommunismus, Massaker / Indonesia, Counterrevolution, Anti-Communism, Massacre
Subject (classification): Politics
Countries/Regions: Indonesia
Collection: Blickwechsel
Related URLs: