Textilien im alten Turkistan

Lüders, Heinrich

In: Abhandlungen der Preußischen Akademie der wissenschaften. Phil.-hist. Klasse Nr. 3, (1936), pp. 38-39

[img]
Preview
PDF, German
Terms of use / Nutzungsbedingungen

Download (22MB)
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Die von Sir Aurel Stein im Süden des Tarimbeckens aufgefundenen Dokumente in Kharosthi-Schrift enthalten eine solche Unsumme von Nachrichten über die Staatsverwaltung, die Rechtspflege, die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse des indischen Kolonialreiches in Ostturkistan, daß sie unbedingt zu den wichtigsten Quellen für die Alte Geschichte des Orients gerechnet werden müssen. Ihre Benutzung wird durch die Sprache erschwert, die, wenn sie auch von dem im Nordwesten Indiens gesprochenen Dialekte ausgeht, sich doch in ganz eigenartiger Weise entwickelt und insbesondere zahlreiche Fremdwörter aufgenommen hat. Um zum Verständnis dieser Urkunden zu gelangen, wird es zunächst vor allem darauf ankommen, die genaue Bedeutung der mehr oder minder unbekannten Ausdrücke aus der Rechts- und Verwaltungssprache und für die Gegenstände des täglichen Lebens festzustellen.

Document type: Article
Version: Secondary publication
Date Deposited: 24 April 2018
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: General history of Asia Far East
Controlled Subjects: Zentralasien, Kultur, Zivilisation, Geschichte
Uncontrolled Keywords: Turkistan, Textilien, Kharosthi-Schrift, Geschichte / Turkistan, Textiles, Kharosthi-Script, History
Subject (classification): Indology
Countries/Regions: Central Asia
Series: People > Schriften von Heinrich Lüders
Volume: 34