Nachträge zum Kaumāralāta

Lüders, Heinrich

In: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft Vol. 94, (1940), pp. 25-33

[img]
Preview
PDF, German
Terms of use / Nutzungsbedingungen

Download (5MB)
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

In den Sitzungsberichten der Preußischen Akademie der Wissenschaften 1930, S. 502 ff., habe ich die leider nur spärlichen, in Qyzil entdeckten Reste einer Palmblatthandschrift der Grammatik des Kumaralata veröffentlicht. Im Laufe der Zeit haben sich noch ein paar Bruchstücke dazugefunden. Bei dem Interesse, das das Kaumäraläta als die älteste uns bekannte Sanskritgrammatik, die nicht dem Panineischen System angehört, und als die Quelle des Katantra beanspruchen kann, und bei der Bedeutung, die sie auch für die Textgeschichte des buddhistischen Sanskritkanons besitzt, halte ich es für angezeigt, auch diese kleinen Bruchstücke zu veröffentlichen, um der weiteren Forschung alles uns erhaltene Material zugänglich zu machen.

Document type: Article
Version: Secondary publication
Date Deposited: 24 April 2018
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Literatures of other languages
Controlled Subjects: Südasien, Literatur, Geschichte
Uncontrolled Keywords: Südasien, Sanskrit, Kaumaralata, Geschichte / South Asia, Sanskrit, Kaumaralata, History
Subject (classification): Indology
Countries/Regions: South Asia
Series: People > Schriften von Heinrich Lüders
Volume: 39