Philologie, Geschichte und Archäologie in Indien - Vortrag gehalten auf dem fünften Deutschen Orientalistentag

Lüders, Heinrich

In: Zeitschrift der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft Vol. 83, (1929), pp. 1-20

[img]
Preview
PDF, German
Terms of use / Nutzungsbedingungen

Download (12MB) | Preview
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Für den deutschen Indologen hat der Ort, an dem sich in diesem Jahre zum fünften Male die deutschen Orientalisten versammelt haben, eine ganz besondere Bedeutung. Hier in Bonn wurde bei der Wiedereröffnung der Universität im Jahre 1818 der erste deutsche Lehrstuhl für Sanskrit begründet und August Wilhelm von Schlegel übertragen. Die Regierung tat zur Förderung dieser ersten Pflanzstätte der Indologie noch mehr; sie stattete die Universitätsdruckerei mit Typen für den Druck von Sanskrittexten in Originalschrift aus, die später auch Bopp für die Berliner Akademie erlangte. Goethe urteilte damals: "Ein großes und beinahe unausführbares Unternehmen scheint mir das einer Sanskritdruckerei am Rheine; deshalb ist es jedoch um so respektabler; Indus und Ganges mögen ihren Segen dazu erteilen".

Document type: Article
Version: Secondary publication
Date Deposited: 30 May 2018
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Literatures of other languages
Controlled Subjects: Südasien, Sprachwissenschaft, Geschichte
Uncontrolled Keywords: Philologie, Sanskrit, Geschichte, Indien / Philology, Sanskrit, History, India
Subject (classification): Indology
Countries/Regions: India
Series: People > Schriften von Heinrich Lüders
Volume: 36