Widerstand gegen Bergbau in Myanmar: Die Kupferminen von Monywa

Grein, Christina

[img] PDF, German
Lizenz: Creative Commons LizenzvertragWiderstand gegen Bergbau in Myanmar: Die Kupferminen von Monywa by Grein, Christina underlies the terms of Creative Commons Attribution - ShareAlike 4.0

Download (615kB)
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Für Myanmars Regierung stellt der Bergbausektor eine wichtige Triebkraft für die wirtschaftliche Entwicklung dar. Mittels Revision des rechtlichen Regelwerks und bürokratischer Erleichterungen wirbt sie gezielt um mehr Investitionen aus dem Ausland. Doch der Sektor ist nach wie vor durch einen lückenhaften rechtlichen Rahmen und enorme menschenrechtliche, soziale und ökologische Risiken charakterisiert. Das größte Bergbauprojekt Myanmars, die Kupferminen von Monywa, ist beispielhaft für den Sektor landesweit: mächtige Konzerne haben großen Einfluss auf die Politik, staatliche Stellen sind teils überfordert, teils ignorant und internationale menschenrechtliche sowie ökologische Standards werden immer wieder mit Füßen getreten. Doch Aktivist*innen und Anwohner*innen leisten seit Jahren Widerstand zum Trotz massiver Risiken und Repression.

Document type: Article
Publisher: Stiftung Asienhaus
Place of Publication: Köln
Date: 2019
Version: Secondary publication
Date Deposited: 31 July 2019
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Political science
Controlled Subjects: Birma, Bergbau, Politischer Protest
Uncontrolled Keywords: Myanmar, Bergbau, Protest / Myanmar, Mining, Protest
Subject (classification): Politics
Countries/Regions: Myanmar
Collection: Blickwechsel
Related URLs: