Ein altindisches Lehrbuch der Politik.

Jolly, Julius

In: Verhandlungen der 1. Hauptversammlung der internationalen Vereinigung für vergleichende Rechtswissenschaft und Volkswissenschaftslehre in Berlin zu Heidelberg, (1911), pp. 181-189

[img]
Preview
PDF, German
Lizenz: Creative Commons Public Domain Dedication

Download (835kB)
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Den Ausdruck Arthasastra kann man übersetzen mit "Wissenschaft vom praktischen Leben". Dass eine solche Wissenschaft auch bei so unpraktischen Schwärmern, wie es die indischen Gelehrten meistenteils sind, früh zur Entwicklung gelangt ist, wusste man schon früher. So stellen die indischen Gesetzbücher den Standpunkt des Arthasastra, d. h. den Nützlichkeitsstandpunkt, dem Dharmasastra, d. h. der Rechtstheorie oder Moral gegenüber. Wo diese beiden Standpunkte oder Wissenschaften in Konflikt miteinander kommen, da soll der Richter die Moral über die Nützlichkeit stellen.

Document type: Article
Version: Secondary publication
Date Deposited: 23 June 2020
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Political science
Law
Controlled Subjects: Arthaśāstra, Dharmaśāstra
Uncontrolled Keywords: Indien, Recht, Politik / India, Law, Policy
Subject (classification): Indology
Countries/Regions: India
Series: People > Schriften von Julius Jolly
Volume: 133