Philippinen: Klimagerechtigkeit braucht Menschenrechte. Sechs Jahre Wiederaufbau nach Taifun Yolanda und seine Folgen

Beringer, Astrud Lea

[img] PDF, German
Lizenz: Creative Commons LizenzvertragPhilippinen: Klimagerechtigkeit braucht Menschenrechte. Sechs Jahre Wiederaufbau nach Taifun Yolanda und seine Folgen by Beringer, Astrud Lea underlies the terms of Creative Commons Attribution - ShareAlike 4.0

Download (2MB)
For citations of this document, please do not use the address displayed in the URL prompt of the browser. Instead, please cite with one of the following:

Abstract

Die Philippinen sind eines der Länder, die am stärksten von der Klimakrise betroffen sind. Extreme Wettersituationen bedrohen insbesondere die Existenz der ärmsten Bevölkerungsgruppen. Sechs Jahre nachdem Super-Taifun Yolanda die Philippinen erschüttert hat, haben sich viele Betroffene mit, aber auch ohne staatliche oder internationale Hilfe einen neuen Anfang erarbeitet. Gleichzeitig ist der Wiederaufbau durch zahlreiche Unregelmäßigkeiten gekennzeichnet. Große Unternehmen haben aus der Notsituation der Menschen Nutzen geschlagen, auch mit staatlicher Unterstützung. Beispielhaft dafür ist die Situation auf der Insel Sicogon, wo sich ein Immobilien-Riese die ganze Insel anzueignen versucht und Menschenrechte bedroht.

Document type: Article
Publisher: Stiftung Asienhaus
Place of Publication: Köln
Date: 2019
Version: Secondary publication
Date Deposited: 6 March 2020
Faculties / Institutes: Miscellaneous > Individual person
DDC-classification: Social sciences
Political science
Law
Controlled Subjects: Philippinen, Klima, Menschenrecht
Uncontrolled Keywords: Philippinen, Klimagerechtigkeit, Menschenrechte / Philippines, Climate control, Human rights
Subject (classification): Politics
Law
Countries/Regions: Philippinen
Collection: Blickwechsel